Helferin/in in der "Rettungshundearbeit"

Nachfolgende Qualifizierungsmaßnahmen müssen absolviert werden:
Zunächst in frei wählbarer Reihenfolge:

  • Erste Hilfe-Ausbildung (1 Tag)
  • Rotkreuz-Einführungsseminar (1 Tag)

Anschließend in frei wählbarer Reihenfolge:

  • Einsatz - Helfergrundausbildung (2 Tage)*
  • Erweiterte Erste Hilfe - Helfergrundausbildung (1 Tag)*, alternativ eine Sanitätsdienst- oder Rettungsdienstausbildung
  • Grundausbildung Betreuungsdienst - Helfergrundausbildung (2 Tage)*
  • Grundausbildung Technik und Sicherheit - Helfergrundausbildung (2 Tage)*
  • Sprechfunkausbildung analog/digital (3 Tage)
  • Ausbildung u.a. in der Begleitung der Flächen- und Trümmersuche, gemäß der gemeinsamen Prüfungs- und Prüferordnung für Rettungshundeteams (Zeit nach Aufwand)**

Besonderheiten/Hinweise:
*) Bei der Helfergrundausbildung bestehen diverse Möglichkeiten der Anerkennung von externen Ausbildungen im Beruf oder bei anderen Organisationen. Details dazu hier (PDF)!

**)Helfer/innen in der Rettungshundearbeit führen keinen Rettungshund, dementsprechend ist die Ausbildung gegenüber Rettungshundeführern anders ausgerichtet. Die Ausbildung findet überwiegend Staffel intern statt und ist nicht in festen Lehrgangsstrukturen festgeschrieben.

Teilnahme:
Entsprechende Angebote für eine Teilnahme am Rotkreuz-Einführungsseminar bzw. der Helfergrundausbildung, als auch für die Fachdienstausbildung, finden Sie in Ihrem Kreisverband, ggf. auch in einem anderen Kreisverband über unsere Bildungsbörse. Orte und Termine für die Erste-Hilfe-Ausbildung finden sich zusätzlich hier.

Bitte stimmen Sie grundsätzlich immer Ihre Teilnahme bzw. die Möglichkeiten der Anerkennung externer Ausbildungen mit der örtlichen Leitungskraft ab, diese wird Sie auch zu allen Qualifizierungsmaßnahmen beraten.

 
Kontrast: Kontrast
Zoom: kleinmittelgroßsehr groß
Drucken: drucken

Kontakt:

Unsere LANO Seminarverwaltung (HFL)

Tel.: 0211-3104-511

Fax: 0211-3104-146

lano-hfl(at)drk-nordrhein.net

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Folgen Sie dem DRK!