Ausbildung zum Notfallsanitäter / zur Notfallsanitäterin

Notfallsanitätergesetz und die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung

Wer kann Notfallsanitäter werden?

Zur Ausbildung zum Notfallsanitäter sind folgenden Voraussetzungen nachzuweisen:
-    Die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs
-    Ein mittlerer Schulabschluss (bzw. eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung) oder ein Hauptschulabschluss mit anschließender erfolgreicher Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer

Sollte im Rahmen einer Akademisierung bzw. eines Modellvorhabens die Ausbildung zum Notfallsanitäter an einer Hochschule stattfinden, so ist neben der gesundheitlichen Eignung eine Hochschulzugangsberechtigung erforderlich.


Wie ist die Ausbildung zum Notfallsanitäter strukturiert?


Die Ausbildung zum Notfallsanitäter ist, wie oben bereits erwähnt, bundeseinheitlich über das Notfallsanitätergesetz und die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung geregelt. Die Ausbildung hat eine Dauer von drei Jahren (Vollzeitform) oder höchstens bis zu fünf Jahren (Teilzeitform) und schließt mit einer staatlichen Prüfung ab. Gegliedert wird die Ausbildung nach der NotSan-APrV vom 16.12.2013 in den theoretischen und praktischen Unterricht in staatlich anerkannten Schulen (1920 Stunden) sowie in eine praktische Ausbildung auf Lehrrettungswachen (1960 Stunden) und in Krankenhäusern (720 Stunden). Bitte beachten Sie: Wir als DRK LANO stellen selber keine Ausbildungsplätze zur Verfügung. Ausbildungplätze stehen zeitnah bei unseren Kreisverbänden zur Verfügung, auf die Sie sich bewerben können.

 




 


 


 




 
Kontrast: Kontrast
Zoom: kleinmittelgroßsehr groß
Drucken: drucken

Kontakt:

Marion Heinen Seminarverwaltung

Tel.: 0211-3104-111

Fax: 02473-92720-27

lano-ret(at)drk-nordrhein.net

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Folgen Sie dem DRK!